Was ist eine der größten Herausforderungen für Content Marketing Manager? Zu dieser Frage haben wir uns mit Nicholas unterhalten. Nicholas macht Content Marketing für ein Unternehmen in der Nahrungsergänzungsmittelbranche im Rheinland. Von den Tipps für glatte Haut über die Rolle von Omega 3-Fettsäuren bis hin zur Stärkung des Immunsystems: Regelmäßig müssen Inhalte mit Mehrwert geschaffen werden, um Menschen zu interessieren und zu überzeugen. Das Unternehmen setzt stark auf E-Mail-Marketing, so dass immer wieder neue Artikel für den Newsletter gebraucht werden. Die Inspirationen zu Artikelthemen, die die Produkte unterstützen, Bewusstsein für eine gesunder Lebensweise und das Einsatzspektrum von Nahrungsergänzungsmitteln schaffen, findet Nicholas im Internet.

Rechercheaufwand: 80 Prozent

Die Suche nach Hintergrundinformationen nimmt dabei den Löwenanteil der Arbeitszeit ein: „Ich verwende bis zu 80 Prozent der Zeit allein auf die Recherche nach gutem Material.“ Für viele kleine und mittelständische Unternehmen stellt dieser Aufwand eine echte Herausforderung dar. In diesem Fall stemmt Nicholas als Teil des Content-Teams diese Challenge – doch in vielen Unternehmen fehlen die Ressourcen für die kontinuierliche Themenfindung und Aufbereitung, um wirklich wirkungsvolle Inhalte mit Mehrwert fürs Content Marketing zu schaffen.

Unterstützung durch Data Science

Die Lösung kann dann sein, sich von Künstlicher Intelligenz unterstützen zu lassen. sentibar schickt deshalb rund um die Uhr Crawler durchs Netz auf der Suche nach Material zu jedem gewünschten Thema. Aus dem schier unendlichen Angebot an Informationen im Internet finden wir so automatisiert alles, was relevant ist. Intelligente Algorithmen können die Ergebnisse miteinander in Bezug setzen und so spannende Gesamtbilder, neue Sichtweisen und Inspirationen schaffen. Aus tausenden von Datensätzen die wirklich relevanten Informationen herauszufiltern und weiterzuverarbeiten. Recherche und Qualitätskontrolle zu automatisieren schafft neue, freie Kapazitäten. Durch effizient generierten datengetriebene Content-Lieferungen unterstützen wir Unternehmen dabei, mehr Sichtbarkeit, Reichweite und Interaktion für den Online-Auftritt zu erzeugen.

Wie seriös sind die Hintergrundinformationen?

Doch es geht nicht nur um das Finden des Materials: auch die Seriosität einer Quelle spielt eine Rolle. Nicholas kann das aus seinem Alltag in der Content-Erstellung bestätigen: „Gerade im sensiblen Gesundheitsbereich ist es wichtig, dass zum Beispiel eine zitierte Studie auch wirklich repräsentativ ist. Oder auch, zu schauen, ob es da vielleicht verschiedene Theorien und Ansätze gibt und diese dann zu vergleichen und zu bewerten. Das ist eine aufwändige Sache.“ Auch hier kann moderne Technologie unterstützen. Durch ein Scoring-System beim Crawling kann sentibar automatisch Inhalte klassifizieren und in Bezug setzen.

„Ich kann mir gut vorstellen, dass auf diese Weise Data-Science den Kreativ-Prozess unterstützen und freie Kapazitäten für noch mehr guten Content schaffen kann“, so Nicholas‘ Resümee.