In früheren Artikeln haben wir über die diversen Vorzüge einer gut geplanten Content-Marketing-Strategie für Ihr Unternehmen geschrieben. Fakt ist, um heutzutage noch nachhaltige Markentreue bei Kunden zu generieren reicht klassische Werbung nicht mehr aus. 95% der 18-34-Jährigen bevorzugen es Marken online über die Sozialen Netzwerke zu folgen. Um diese Menschen zu erreichen und zu binden, braucht es nachhaltige Inhalte mit echtem Mehrwert. Doch eine gute Content-Strategie ist nur die eine Seite der Medaille.

Damit ihre Strategie auch langfristig Früchte trägt, müssen Sie jederzeit einen guten Überblick über alle wichtigen Kennzahlen Ihrer Online-Präsenz behalten und bereit sein Ihr Handeln entsprechend den Zahlen flexibel anzupassen. Nur so können Sie sehen, was gut funktioniert und was nicht, an welchen Stellen Sie nachhelfen können und wie Sie letztendlich das meiste aus Ihren Inhalten herausschlagen können. Doch wo fangen sie am besten an mit dem Messen? Welche Werte sind wirklich wichtig für Sie und Ihr Unternehmen, und welche Kennzahlen können Sie getrost ignorieren? Um Ihnen den Einstieg in die Welt des Social Monitorings so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen an dieser Stelle die absolut wichtigsten Key-Performance-Indicators (KPIs) an einem Ort zusammengestellt und erläutert.

Was möchte ich mit meinem Content Marketing erreichen?

Um eine bessere Übersicht der Top-KPIs für Ihr Unternehmen zu erlangen, hilft es sich zunächst zu fragen, was die übergreifenden Ziele Ihrer Content-Marketing-Strategie sind. Anschließend können Sie die jeweils relevanten Kennzahlen entsprechend dieser Ziele kategorisieren. Für die meisten Unternehmen fallen die Ziele ihres Online Marketings grob in die folgenden Kategorien:

  • Die Reichweite des Unternehmens steigern / Mehr Menschen erreichen
  • Interaktionen mit potentiellen Kunden steigern / Verbindungen mit Zielgruppen herstellen
  • Potentielle Kunden zu tatsächlichen Kunden konvertieren
  • Nachhaltige Markentreue mit der richtigen Zielgruppe generieren
Tipp: Stellen Sie sich diese Ziele aus Sicht Ihrer Kunden als customer journey durch Ihren Marketing und Sales Funnel vor. Zuerst wollen Sie die Aufmerksamkeit des Kunden erwecken, diesen dann mit Interaktion an Ihre Marke binden, ihn schließlich zum Kauf konvertieren und langfristig zu einem Fan Ihrer Marke machen.

Nun da wir eine wirksame Kategorisierung für unsere Kennzahlen geschaffen haben, können wir uns anschauen, welche Werte und Indikatoren jeweils am besten geeignet sind, um den Erfolg Ihrer Ziele effektiv zu messen.

KPIs für Reichweite

Auch wenn Ihr finales Ziel die Konvertierung von Kunden und der Verkauf Ihrer Produkte ist, müssen Sie doch immer zuerst Menschen erreichen, welche Sie später zu Kunden konvertieren können. Je größer Ihre Reichweite im Netz, desto mehr Menschen sehen Ihre Inhalte und lernen Ihre Marke kennen. Um Ihre Reichweite akkurat und auf Ihre Ziele abgestimmt zu messen, bieten sich die folgenden KPIs an:

1. Impressions

Eine naheliegende Methode um Ihre Reichweite online zu messen ist zu schauen, wie oft Ihre Inhalte auf den Bildschirmen verschiedener Nutzer auftauchen. Impressions zeigen Ihnen genau das. Jede Impression zählt genau einmal, dass einer Ihrer Inhalte in einer Timeline oder Newsfeed einer einzelnen Person angezeigt wurde. Dies bedeutet, dass eine Person auch mehrere Impressions für den gleichen Inhalt generieren kann, beispielsweise wenn er einen Inhalt erst in seiner eigenen Timeline sieht und später ein weiteres Mal, wenn der Inhalt von einer anderen Person geteilt wurde. Obwohl Impressions somit oft etwas vage zu interpretieren sind, stellen sie dennoch einen mächtigen Messwert für den Erfolg Ihrer Strategie da. Je höher die Impressions, desto mehr potentielle Kunden bekommen die Chance von Ihnen zu hören und mit Ihrer Marke zu interagieren!

2. Reichweite

Eine etwas genauere Methode zu messen, wie viele Menschen Sie mit Ihren Inhalten erreichen, ist die Reichweite KPI. Anders als Impressions zählt die Reichweite jede Person die Ihren Inhalt gesehen hat tatsächlich nur einmal, unabhängig davon wie oft diese einzelne Person Ihren Inhalt gesehen hat. Die Reichweite Ihres Inhalts entspricht somit der genauen Zahl der Menschen die Ihren Beitrag gesehen haben.

3. Web Traffic

Letztlich sollten Sie auch die Anzahl der Besucher auf Ihrer Webseite im Blick behalten. Ihre Webseite ist der Teil der Customer Journey, wo potentielle Kunden letztlich zu tatsächlichen Kunden konvertiert werden und mehr Traffic erhöht Ihre Chancen hierauf. Besonders wichtig für Ihr Monitoring ist hier der Anteil Ihres Webseiten-Traffics, welcher von den Sozialen Netzwerken kommt. So können Sie genau messen, wie Ihre Social-Media-Reichweite zur Website-Reichweite beiträgt und konvertiert. Dieser Wert spiegelt sich in der Social Media Analyse durch die Click Through Rate (CTR), welche Ihnen zeigt wie viele Social Nutzer über Link Klicks auf Ihre Seite geleitet werden.  

KPIs für Engagement

Eine hohe Reichweite über die Sozialen Medien ist ein exzellenter erster Schritt für eine erfolgreiche Content-Marketing-Strategie. Doch eine hohe Reichweite allein, kann ein trügerisches Erfolgszeichen sein, wenn die Leute, die sie erreichen nicht auch gleichzeitig enthusiastisch genug sind mit Ihren Inhalten und Ihrer Marke zu interagieren. Um dieses Engagement effektiv zu messen sollten Sie die folgenden KPIs im Blick behalten:

4. Engagement Rate

Wenn Sie nur Zeit haben, sich eine einzelne Metrik anzuschauen um die Bindung Ihrer Zielgruppe an Ihre Inhalte zu messen, so ist die Engagement Rate die beste Wahl hierfür. Die Engagement Rate misst alle Interaktionen mit Ihren Inhalten (wie oft ein Inhalt kommentiert, angeklickt oder geteilt wurde etc.) und setzt diese in Relation dazu, wie oft die Inhalte gesehen wurden. Als relatives Maß ist somit nicht entscheidend, wie viele Interaktionen sie insgesamt generiert haben, sondern wie interaktionsfreudig die Personen waren, die Ihre Inhalte gesehen haben. Nur auf diese Weise bekommen Sie ein klares Verständnis dafür, wie Ihre Inhalte ankommen, und ob Sie die richtigen Zielgruppen damit erreichen. Eine gute Engagement Rate sollte über 1% liegen, liegt sie unter 0,5% läuft etwas schief und Sie sollten sich um über die Formulierung Ihrer Posts Gedanken machen.

5. Klicks / Click-Through-Rate

Die Engagement Rate gibt Ihnen eine gute erste Übersicht der allgemeinen Interaktionen mit Ihren Inhalten. Dennoch schadet es auch nicht sich diese Interaktionen im Einzelnen anzuschauen. Die Klicks sind hierbei von besonderer Bedeutung. Klicks auf Links zeigen Ihnen, dass Leute mehr von Ihren Inhalten sehen wollen. Jeder Klick der zu Ihrer Webseite führt, ist eine potentieller Kunde mehr, den sie später konvertieren können. Jeder Klick auf einen Download oder Newsletter-Button bindet einen Nutzer stärker an Ihre Marke.

6. Likes, Shares und Comments

Schließlich haben wir die übrigen Formen an Interaktion mit Ihren Social-Media-Inhalten. Likes, Shares und Comments sind wichtige Zeichen für eine gesunde Content-Marketing-Strategie. Likes und Comments zeigen dass Social Nutzer sich nicht nur für Ihren Content interessieren, sondern sich auch aktiv mit diesem auseinandersetzen. Shares haben den zusätzlichen Nutzen, gleichzeitig auch die Reichweite Ihrer Inhalte nach vorne zu treiben.

KPIs für Conversions

Ihre Inhalte erreichen eine Menge Menschen und die Leute, die Sie erreichen sind enthusiastisch genug, mit Ihren Inhalten zu interagieren und auf Ihre Seite zu kommen. Sehr gut. Nun ist es an der Zeit diese Besucher von potentiellen Kunden in tatsächliche Kunden zu konvertieren. Um zu messen, wie gut Ihnen dies gelingt, sind die folgenden KPIs von essentiellem Nutzen:

7. Umsatz

Für fast alle Unternehmen ist der Umsatz am Ende die entscheidende Metrik und das endgültige Ziel aller Marketing-Maßnahmen. Das Ziel eines Unternehmens ist es Profit zu generieren und es ist entscheidend, dass Sie beobachten, wie sich Ihre Content-Marketing-Maßnahmen letztlich auf Ihre Einnahmen auswirken. Um ein klares Bild hierüber zu erlangen, ist es wichtig zu untersuchen, wie viele Conversions auf Ihrer Webseite direkt von Social Media und anderen Kontaktpunkten und Plattformen, wie Newslettern und Landing Pages, stammen und wie viel Wert einzelne Kunden dementsprechend für Sie sind.

8. Lead Conversion Rate

Die Lead Conversion Rate misst, wie viele Ihrer Leads letztendlich zu tatsächlichen Verkäufen konvertieren. Ihre Content-Marketing-Strategie kann diese Metrik signifikant beeinflussen. Potentielle Kunden lernen Sie zuerst über Ihre Inhalte online kennen. Hier bilden sie sich eine Meinung zu Ihrer Marke und hier wächst die Entscheidung beim Lead Ihr Produkt oder Ihren Service zu kaufen. Ein gutes Content Marketing sollte zu einer höheren Lead Conversion Rate führen. Eine niedrige oder unveränderte Rate ist somit ein effektiver Warnindikator Ihre Strategie gegebenenfalls anzupassen.

9. Nicht-monetäre Conversions

Nicht alle Conversions müssen automatisch gleich Geld in die Kasse bringen. Auch ein gewonnener Kunde für Ihren Newsletter oder das Ausfüllen eines Fragebogens können beispielsweise als erfolgreiche Conversions gewertet werden. Auch hier spielt eine gute Social-Media-Präsenz eine entscheidende Rolle bei der Generierung dieser Conversions und auch hier kann ein Blick auf die genaue Kennzahl wertvolles Wissen für Ihr weiteres Vorgehen liefern.

10. Return on Investment (ROI)

Eine spannende KPI, mit der sich Marketer vor allem vor der Geschäftsführung für mehr Budget rechtfertigen können, ist letztendlich der Return on Invest, also die Erträge, die durch die Ausgaben erwirtschaftet werden. So lässt sich herausfinden, ob Ihre Marketingaktivitäten nachhaltig und gewinnbringend sind oder ob diese optimiert werden müssen. Die Formel für den ROI definiert sich wie folgt: ROI = erwirtschafteter Gewinn / eingesetztes Kapital. Im Content Marketing sollten einem daher immer alle Kostenstellen klar sein, um wirklich genau nachvollziehen zu können, wie ökonomisch sinnvoll die Aktivitäten sind. Da im Content Marketing eine direkte Conversion (eine Conversion nach einem Link-Klick) eher die Ausnahme ist, sollte der Kunde nach Kaufabschluss immer gefragt werden, wie dieser auf Ihr Unternehmen kam. Verweist er auf einen Ihrer Blogartikel oder nennt Ihre Social-Media-Präsenz, können Sie diesen Kunden mit in Ihre Berechnung aufnehmen.


KPIs für nachhaltige Markentreue

Damit ein Kunde nun nicht nur einmal bei Ihnen kauft, sondern auch in Zukunft immer wieder kommt und Ihnen als Kunde treu bleibt, müssen Sie mit Ihrem Content Marketing online eine Community an loyalen Followers aufbauen. Hierzu ist es wichtig, sowohl darauf zu achten, dass diese Community stetig wächst und gedeiht, als auch zu schauen, was genau für Menschen in Ihrer Community aktiv sind, so dass Sie diese auch zukünftig immer wieder mit den richtigen Inhalten begeistern und an Ihre Marke und Produkte binden können. Um Ihren Erfolg in diesem Feld zu messen, empfiehlt sich ein Blick auf die folgenden KPIs:

10. Follower Wachstum

Die Anzahl Ihrer Follower zeigt Ihnen eine Momentaufnahme Ihrer derzeitigen Reichweite. Doch für den Aufbau einer nachhaltigen Community an Fans ist das Wachstum Ihrer Community entscheidender. Hier zeigt sich, wie effektiv Sie neue Kunden langfristig an sich binden.

11. Demographische Daten

Um Kunden langfristig an Sie zu binden, ist es entscheidend, dass Sie ein möglichst genaues Verständnis davon haben, wer Ihre Kunden sind und was diese Menschen bewegt. Eine Analyse der demographischen Daten Ihrer Follower liefert Ihnen hier wertvolle Einblicke. Woher kommen Ihre Kunden, welchen Altersdurchschnitt haben sie, und sind Ihre Kunden in der Regel eher Frauen oder Männer? All diese Daten helfen Ihnen die richtigen Inhalte und den richtigen Ton für ihre Content-Marketing-Strategie zu finden, um diese Personen auch nachhaltig an Ihre Marke zu binden.

12. Customer Lifetime Value (CLV)

Der CLV zeigt Ihnen wie viel Umsatz Sie im Durchschnitt von einem Kunden über dessen gesamte "Kunden-Lebenszeit" erwarten können. Je effektiver ihr Content Marketing, desto eher gewillt sind Kunden erneut von Ihnen zu kaufen und desto höher ist der CLV für Ihr Unternehmen. Eine nachhaltige Kommunikation mit Ihren Followern ist der Schlüssel dafür, auch langfristig von diesen Followern zu profitieren. Der CLV lässt Sie den Erfolg dieser Maßnahmen vergleich.

Alle diese KPIs regelmäßig im Blick zu behalten ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg Ihrer Social-Media-Aktivitäten, Ihrer Content-Marketing-Strategie und letztlich Ihres Unternehmens. Doch wie Sie sehen, bleiben selbst bei einer Reduktion auf die absolut essentiellen Metriken somit immer noch eine große Anzahl an KPIs, die man permanent im Blick behalte und deren Entwicklung man mit seinen Zielen stets abgleichen sollte. Dies kann mühselig und zeitintensiv sein, besonders wenn Sie jede einzelne Metrik individuell für Ihre verschiedenen Social-Media-Konten nachschauen müssen.

Um Sie bei der Erreichung Ihrer Ziele zu unterstützen, haben wir das sentiboard entwickelt. Nach einer einmaligen Einrichtung, welche wir für Sie übernehmen, haben Sie mit unser Performance-Dashboard-Lösung immer all Ihre wichtigsten KPIs, von all Ihren Plattformen auf einem Blick, an einem Ort. Egal ob Google Analytics, Facebook, Instagram, LinkedIn etc. - das sentiboard fasst für Sie alles übersichtlich zusammen. Mit individuell für Sie angepassten und graphisch intuitiv aufbereiten Boards verlieren Sie so nie Ihre Metriken aus dem Auge!

Rufen Sie uns gerne an um mehr zu erfahren oder eine Demo mit uns zu vereinbaren.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Erreichung Ihrer Ziele weiter!

Artikel als PDF downloaden: https://hubs.ly/H0t2Xx70

Überblickdatei als PDF downloaden: https://hubs.ly/H0t2Xxk0