Als Berater bei Formel S Consulting unterstützt Danny Müller seine Kunden dabei, ihr operatives Geschäft auszubauen und ihre Unternehmensziele zu erreichen.  Ein Bereich, den er und seine Kollegen sich dabei natürlich auch immer sehr genau anschauen, ist das Gebiet Lead-Generierung und Marketing. Content Marketing ist dabei ein wichtiger Baustein und aktuell ein besonders spannendes Feld. Spannend fanden wir es daher auch, Dannys Beratersicht mit unserer Sicht als „Umsetzer“ und datengetriebener Content-Lieferant für B2B-Unternehmen einmal zusammenzubringen. Dabei entstand dieser interessante Austausch zwischen Formel S Consulting-Partner Danny Müller und sentibar-CEO Marco Sussiek über Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten für Unternehmen, die mit Content Marketing Erfolg haben möchten:

Der Berater: Das sind die größten Hürden

Danny: „Ehrlich gesagt ist ja so, dass oftmals bereits das Verständnis fehlt, wozu Content Marketing überhaupt genutzt wird. Aber auch wenn die Mehrheit den Präsenzfaktor einer Content-Strategie versteht, erleben wir häufig, dass dann einfach angefangen wird, ungeregelt und unkoordiniert Content zu produzieren - ohne ein richtiges Ziel vor Augen und die Zielgruppe im Blick zu haben. Das führt dazu, dass weder Struktur noch Leitfaden in der Strategie zu erkennen sind und die Audience sich nicht angesprochen fühlt - was dann wiederum leider auch zu einem Ausbleiben organischer Leads führt.“  

Der Umsetzer: So kann man den Weg ebnen

Marco: „Richtig, und das frustriert dann womöglich direkt am Anfang und führt zu dem falschen Schluss: Content Marketing wirkt ja doch nicht. Dazu kommt, dass vielen nicht klar ist, dass Content Marketing eben nicht von heute auf morgen Erfolge zeigt, es heißt ja auch immer, Content Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Für einen langen Weg braucht man definitiv Plan und Ziel. Es ist oft hilfreich, wenn man dabei nicht allein und mitten im Arbeitsalltag vorsteht. Bei uns beginnt die Zusammenarbeit mit Kunden daher immer zunächst mit einer gemeinsamen Analyse des Status quo und der Entwicklung von Zielen. Das geht soweit, dass wir das dann runter brechen auf ganz konkrete Umsetzungspläne für Wochen, Tage, Kanäle und Formate. Und neben der Content-Produktion immer auch innehalten und die Performance prüfend betrachten, ob die Aktivitäten tatsächlich die vereinbarten Ziele erreichen.“

"Content Marketing ist ein Thema, in dem Marketer sich im ständigen Fortschritt befinden müssen" 

Der Berater: Das sind häufige Fehler

Danny: „Erstens: Die Zielgruppe steht nicht im Fokus. So mancher denkt sich: ‚Content Marketing ist doch garnicht so schwer – ich verfasse einfach Inhalte mit Mehrwert und dann kommt die Aufmerksamkeit schon von selbst.‘ Meiner Erfahrung nach wissen Verfasser zwar oft gut über ihre Branche Bescheid, aber es fehlt ihnen an genauem Verständnisfür die Zielgruppe. Wir raten unseren Kunden beispielsweise, Buyer Persona für ihre Zielgruppen zu erstellen und anzupassen, um zu verstehen, für wen man Content produziert und für wen man versucht, ein oder mehrere Probleme zu lösen.

Zweitens: Das Verständnis für ausgereifte Formate. Die Aufmerksamkeitsspanne in den diversen Online-Plattformen ist nur sehr kurz. Hier muss ich sofort punkten, mit einer Botschaft, die attraktiv verpackt ist, in einem Format, das auf den jeweiligen Kanal optimal zugeschnitten ist.

Ein dritter häufiger Fehler ist folgender: Es gibt genug Kunden, die in der Vergangenheit eine gute Strategie hatten, diese ist jetzt aber scheinbar nicht mehr so effektiv wie einst noch. Das liegt an der Fehlinterpretation des Mottos ‚Never change a running system‘. Content Marketing ist ein Thema, in dem Marketer sich im ständigen Fortschritt befinden müssen, was das Ausbauen und die Optimierung ihrer Strategie angeht. Sonst kann sie schnell veralten.“

Der Umsetzer: So kann man es richtig angehen

Marco: „Das Verständnis für die wichtigsten Faktoren einer Strategie ist tatsächlich ein Fundament, das man gemeinsam am Beginn der Zusammenarbeit sorgfältig legen muss. Ich stimme dir zu, dass eine absolute Basis dafür beispielsweise die genaue Definition von Buyer Personas ist, um überhaupt zielgerichtet arbeiten zu können. Ja, das ist viel Arbeit, insbesondere neben den allgemeinen Daten die wirklich relevanten Informationen zu erfassen – aber es lohnt sich. Wir machen diesen Schritt unseren Kunden leichter, in dem wir sie zur Erstellung über einen gut geführten Online-Fragebogen führen, das letztendlich klar umrissene Profile schafft.

Auch dem dritten Fehler, den du nennst, kann man gut vorbeugen. Unser digital gestützter Content Service gibt jedem Kunden sein individuelles, übersichtliches Performance Dashboard in die Hand, das nicht nur Ergebnisse zeigt, sondern sie auch wie in einem Kreislauf direkt in die nächsten Schritte als Learning wieder einfließen lässt. Unserer Erfahrung nach, ist es für viele hilfreich, hier die Analyse und vor allem die daraus abgeleiteten Maßnahmen so einfach und praktikabel wie möglich aufzubereiten. Wir stellen ein komplettes Steuerungsinstrument mit den wichtigsten Indikatoren zur Verfügung, das dem Kunden erspart, auch noch Experte werden zu müssen für die Auseinandersetzung mit den Tiefen von KPI-Analysen und notwendiger Interpretationen daraus.“  

Der Berater: Das wäre für Unternehmen eine echte Hilfe

Danny: „Konkrete Bedarfe und Fragen sind vor allem folgende: Wie verfasse ich den Content so, dass er professionell, informativ und fesselnd gestaltet ist? Welche Tools sollten zur Recherche genutzt werden?“

"Bis zu 80 Prozent der Zeit geht für eine gute Themenrecherche drauf"

Der Umsetzer: So kann man Marketern das Leben wirklich leichter machen

Marco: „Ja, tatsächlich äußern viele Content Marketing Manager, dass sie bis zu 80 Prozent ihrer Zeit für gute Themenrecherche bräuchten – eine Ressource, die viele nicht haben. Dazu kommt dann noch die professionelle Aufbereitung, und zwar Woche zu Woche immer wieder.

Die Lösung, die wir dazu anbieten, ist, sich von Künstlicher Intelligenz unterstützen zulassen. Dazu schicken wir rund um die Uhr Crawler durchs Netz auf die Suche zu Material zu jedem gewünschten Thema. Intelligente Algorithmen finden automatisiert alles, was relevant ist und können es miteinander in Bezug setzen. Darauf abgestimmt entwickeln wir eine Reihe ansprechender Formate, wie z.B. kleine Videoclips, Infografiken, Zitate, Fakten und Blog-Teaser, die den effizient generierten Content in eine attraktive Erscheinung bringen. So erzeugen wir für den Online-Auftritt unserer Kunden nachhaltig mehr Sichtbarkeit, Reichweite und Interaktion.“